Rassen

Einen Palmkakadu auswählen

Einen Palmkakadu auswählen

Der Palmkakadu ist eine einzigartige und großartige Art, von Natur aus sanft und kann ein ausgezeichneter Haustiervogel sein. Diese Vögel sind relativ leise, mit Ausnahme ihres Brutrufs, bei dem es sich um eine Reihe schriller Pfeifrufe handelt, die mit Bögen ausgeführt werden. Palmkakadus sprechen nicht oft.

Palmkakadus (Probosciger aterrimus) kommen hauptsächlich in Neuguinea (Papua-Neuguinea und Irian Jaya, Indonesien) vor. Sie bewohnen Küstenwälder und kommen auch auf der Kap-York-Halbinsel im Nordosten Australiens (Queensland) vor. Sie bewohnen Eukalyptuswälder und dichte Savannenwälder.

Palmkakadus und andere Kakadusarten können sehr langlebig sein (wahrscheinlich um die 50 Jahre), aber die genaue Lebensdauer ist unbekannt.

Aussehen und Persönlichkeit

Palmkakadus sind große schwarze Kakadus mit aufrechten Kämmen, leuchtend roter nackter Gesichtshaut und einem großen, imposanten Schnabel. Das Gefieder ist komplett schwarz, sieht aber aufgrund von Federpuder grau aus. Die Mandibeln passen nicht in geschlossenem Zustand und zeigen die zweifarbige (rote und schwarze) Zunge.

Palmkakadus sind neugierig und kauen gerne Gegenstände in ihrer Umgebung. Ihr Schnabel wurde entwickelt, um sehr harte Nüsse zu öffnen, sodass sie kräftig kauen und kauen müssen, damit ihr Schnabel die richtige Länge hat. Sie sind sehr zerstörerisch, wenn sie auf Möbeln sitzen dürfen. Sie sollten stattdessen immer mit Spielzeug, Holzklötzen oder Ästen versehen werden. Aus Sicherheitsgründen sollten Kakadus nicht unbeaufsichtigt zu Hause gelassen werden, da sie häufig auf Giftstoffe oder gefährliche Gegenstände stoßen. Junge Vögel sollten mit vielen Menschen in Kontakt gebracht werden und einer Vielzahl von Situationen ausgesetzt sein, z. B. neuen Käfigen, Spielzeug, Tierarztbesuchen, der Handhabung durch Freunde, Flügel- und Nagelklammern, um Angst vor neuen Situationen zu vermeiden.

Fütterung

Palmkakadus verbrauchen weniger Kalorien als viele andere Kakadus. Sie benötigen eine kalorienreiche Ernährung mit Nüssen und fettreichen Samen oder eine fettreichere, extrudierte Ernährung. Palmkakadus sollten als Grundlage für eine gute Ernährung mit einer formulierten (pelletierten oder extrudierten) Diät gefüttert werden. Die Ernährung sollte täglich mit frischem Obst und Gemüse ergänzt werden, um Abwechslung und psychologische Bereicherung zu schaffen. Täglich ca. 1/2 Tasse Pellets und 1/3 Tasse frisches Obst und Gemüse füttern. Sie sollten auch 4 bis 6 große Nüsse täglich angeboten werden. Die beste Wahl sind Walnüsse, Pekannüsse, Macadamianüsse, Mandeln oder Haselnüsse. Wenn Erdnüsse gefüttert werden, sollten sie zuerst geschält und auf Pilzwachstum untersucht werden. Palmkakadus sind normalerweise von Natur aus dünn und werden wahrscheinlich nicht übergewichtig.

Bei Vögeln, die sich formuliert ernähren, sind Vitaminzusätze nicht erforderlich. Sorgen Sie für frische Zweige zum zusätzlichen Kauen.

Ein guter Indikator für die allgemeine Gesundheit ist die Wangenfarbe. Eine blasse Farbe zeigt schlechte Gesundheit oder Umwelt an. Sonnenlicht ist wichtig für die Gesundheit und verstärkt die rote Farbe der Wangenflecken.

Pflege

Routinemäßiges Baden oder Duschen ist wichtig, um ein gutes Gefieder und einen guten Hautzustand zu erhalten. Vögel können beschlagen und in einem warmen Raum oder in der Sonne trocknen oder mit einem Föhn schonend getrocknet werden. Achten Sie darauf, dass Sie die Flügelfedern nicht übermäßig einklemmen, da Kakadus häufig fallen und sich verletzen. Befestigen Sie nur die primären Flugfedern und nur so viel, dass der Vogel auf den Boden gleitet. Palmkakadus sind leicht und besser als Molukken und Regenschirme, und es sollten ein paar Federn mehr entfernt werden.

Gehäuse

Palmkakadus sind sehr aktiv und sollten mit dem größtmöglichen Käfig ausgestattet werden, der Platz und Budget bietet. Eine dauerhafte Käfigkonstruktion ist sehr wichtig, da die Handflächen sehr starke Kauer sind und Schweißnähte an schlecht konstruierten Käfigen leicht brechen können. Ein Zoll mal ein Zoll 12-Gauge-Schweißdraht ist eine gute Wahl für den Käfigbau. Für Vögel, die Draht zerstören, ist Kettenglied das haltbarste Käfigmaterial. Ein voller Flug (zum Boden) wird empfohlen. Eine vorgeschlagene Größe ist 5 Fuß breit und 8 Fuß hoch und 12 Fuß lang.

Viele sind auch in der Lage, Käfigverschlüsse zu öffnen, so dass möglicherweise Verschlüsse oder fluchtsichere Verschlüsse erforderlich sind. Der Käfig sollte so groß wie möglich sein, muss jedoch mindestens genügend Platz bieten, um die Flügel vollständig auszubreiten. Idealerweise hat der Vogel auch einen Käfig im Freien, damit er an der frischen Luft und im Sonnenlicht spielen kann.

Zucht

Palmkakadus sind in Gefangenschaft schwer zu züchten. Sie benötigen einen geräumigen Flug mit Privatsphäre. Im Gegensatz zu den meisten Psittacinen bauen Palmkakadus im Nistkasten ein Zweignest.

Der Nistkasten sollte oben offen sein, 24 mal 24 Zoll groß und ungefähr 6 Fuß hoch. Es können Metallfässer, Plastikgurkenfässer und Mülleimer verwendet werden. Das Kauen eines hölzernen Nistkastens kann jedoch das Fortpflanzungsverhalten stimulieren. Sie müssen mit Zweigen versehen sein, mit denen sie ein Nest bauen können.

Die Kupplungsgröße beträgt typischerweise 1 Ei und die Inkubationszeit beträgt ungefähr 27 bis 30 Tage. Küken werden normalerweise im Alter von ungefähr 10 bis 12 Wochen flügge. Palmkakadus sind sehr schwer von Hand zu züchten, und dies sollte nur von sehr erfahrenen Handfüttern versucht werden. Idealerweise sollten die Küken mindestens 3 bis 4 Wochen lang von den Eltern aufgezogen werden. Für die Aufzucht von Palmkakadu-Küken werden proteinreiche, fettreiche Spezialformeln benötigt.

Männliche Kakadus werden gegenüber ihren Kumpels häufig aggressiv. Während solche Angriffe bei Palmkakadus aufgetreten sind, ist dieses Verhalten ungewöhnlich. Aufgrund des besonderen Balzverhaltens und der Nestbauaktivitäten sollte das Männchen nicht wie bei anderen Kakadusorten gekappt werden.

Bei der Zucht von Kakadus müssen Lärm und die Nähe zu Nachbarn berücksichtigt werden. Wenn Sie im Freien leben, rufen Kakadus oft nachts an, besonders bei Vollmond. In den südlichen Bundesstaaten müssen Freilandkäfige vor Opossums geschützt werden, um die Exposition gegenüber dem Parasiten zu verhindern Sarcocystis falcatula Dies kann zu einer tödlichen Lungenentzündung führen.

Häufige Krankheiten und Störungen

Kakadus sind relativ gesunde Vögel, aber anfällig für:

  • Psittacine Beak and Feather Disease (Tritt in der Wildpopulation auf)
  • Federpflücken
  • Psittakose
  • Aspergillose
  • Übermäßiges Wachstum des Schnabels - erfordert möglicherweise ein periodisches Trimmen
  • Schlechte Essgewohnheiten - wählerische Esser
  • Bakterien- und Pilzinfektionen
  • Sarcocystis
  • Unterernährung, Anämie, Hypoproteinämie
  • Toxizität, Aufnahme von Metallen