Allgemein

Ist Kaffee schlecht für Katzen?

Ist Kaffee schlecht für Katzen?

Ist Kaffee schlecht für Katzen??

Was ist mit Kaffee und Katzen? Ist es schlecht für sie? Ist es schlecht, seine Katze mit Kaffee zu füttern? Oder ist es völlig in Ordnung, Ihre Katze mit Kaffee zu füttern? Kaffee ist für Katzen wahrscheinlich nicht giftig, aber könnte er zu anderen Problemen beitragen?

Was ist die Wissenschaft über Kaffee und Katzen?

Ist Kaffee schlecht für Katzen? Wie viel Kaffee ist für Ihre Katze sicher? Es stellt sich heraus, dass die Antworten auf diese beiden Fragen ziemlich klar sind – es gibt wirklich keine Beweise dafür, dass Kaffee auf irgendeiner Ebene giftig für Katzen ist.

Die Frage, ob Kaffee gut oder schlecht für Katzen ist, ist offen. Beim Menschen kann es mit Sicherheit die gleichen negativen Auswirkungen haben wie beim Menschen – es kann die gleichen Probleme wie Depressionen oder Schlaflosigkeit verursachen – aber ob es bei Katzen dasselbe ist, ist weniger klar.

Die Gründe sind nicht ganz offensichtlich, aber man kann mit Sicherheit davon ausgehen, dass die Wirkung von Kaffee bei Katzen derjenigen bei Menschen ähnelt – Koffein kann als Stimulans zu vielen der negativen physischen und psychologischen Wirkungen von Koffein beitragen beim Menschen tut.

Das bedeutet nicht, dass Kaffee schlecht für Katzen ist – es ist wirklich genau das gleiche wie jedes andere Stimulans – aber Kaffee selbst kann ein Faktor sein. Und obwohl es das Koffein im Kaffee sein kann, haben Studien keine eindeutigen Beweise dafür, dass Kaffee selbst ein Problem für Katzen ist.

Bringt Kaffee Katzen dazu, seltsame Dinge zu tun?

Benimmt sich Ihre Katze beim Kaffee komisch? Oder rund ums Essen? Sind Sie sicher, dass Ihre Katze gerade einen freien Tag hat? Diese Dinge sind etwas schwieriger zu sagen. Der Grund dafür ist, dass Tiere viel seltener von ihren Problemen erzählen als Menschen. Der erste Schritt besteht also darin, wirklich herauszufinden, was vor sich geht. Wenn nichts da ist, kann es unmöglich sein, es zu wissen.

Aber manchmal sieht man Katzen, die sehr seltsame Dinge rund ums Essen tun. Der erste Schritt besteht normalerweise darin, das Essen als Problem zu beseitigen – vielleicht essen sie es nicht, vielleicht ist es nur der Geruch an ihren Füßen oder so. Trotzdem berichten viele Leute, dass sich ihre Katzen nach dem Kaffee anders in Bezug auf das Essen verhalten – egal ob sie aggressiv sind oder nicht, es scheint, dass der Kaffee sie etwas anders reagieren lässt.

Der nächste Schritt ist, es ernst zu nehmen. Wenn Ihre Katze schon immer die Art von Katze war, die nicht gerne vor anderen frisst oder dafür bekannt ist, aggressiv zu sein, wird sich das wahrscheinlich nicht über Nacht ändern. Vielleicht gibt es eine einfachere, harmlosere Erklärung – vielleicht ist Ihre Katze einfach nur sehr müde. Wir können zwar nicht alle Aktivitäten unserer Katzen kontrollieren, aber wenn Sie der Meinung sind, dass sich Ihre Katze aufgrund des Kaffees anders verhält, dann ist der nächste Schritt, sicherzustellen, dass es nicht nur der Kaffee ist.

Folgendes kann passieren: Katzen werden in der Nähe von Menschen und deren Interaktionen mit Menschen gestresst. Es ist normal, dass Katzen Stress mit ihrer Körpersprache zeigen, wenn sie mit neuen Menschen zusammen sind. Ihre Katze sieht in der Nähe von Fremden vielleicht etwas anders aus, aber nicht alle Fremden sind ein Problem für Ihre Katze.

Was tun gegen Katzen in Kaffeehäusern?

Es ist völlig normal, am Ende des Tages nach Hause zu kommen. Vor allem, wenn Sie viel Zeit mit Ihrer Katze verbringen. Das ist kein Verbrechen.

Wenn sich Ihre Katze jedoch etwas aggressiver verhält, vielleicht hyperaktiver als normal, ist dies möglicherweise etwas, auf das Sie achten sollten.

Was ist, wenn Ihre Katze wirklich, wirklich wütend ist? Wenn sich Ihre Katze gegenüber Menschen aggressiv verhält, sollten Sie als Erstes sicherstellen, dass es ihnen gut geht. Wenn sie in irgendeiner Weise verletzt sind, bringen Sie sie sofort zu einem Tierarzt. Wachen Sie nicht auf, bis Sie zu Hause sind und Ihre Katze nicht mehr finden können.

So verhindern Sie, dass Ihre Katze gestresst wird

Es gibt einige Möglichkeiten, wie Sie Ihrer Katze helfen können, ruhig zu bleiben, auch wenn viele Menschen um sie herum sind.

Eine ruhige, gesunde Umgebung

Ihre Katze hat ein eigenes Zuhause mit eigenem Raum. Es gibt keinen Grund für sie, sich ständig gestresst zu fühlen. Wenn Sie darüber nachdenken, sind alle Ihre anderen Haustiere zu Hause in einem anderen Raum und fühlen sich nicht gestresst, wenn Sie in einem anderen Raum sind.

Sie sollten sicherstellen, dass überall dort, wo Ihre Katze lebt, beruhigende Dekorationen und viele Spielsachen und Versteckmöglichkeiten vorhanden sind. Das Zuhause Ihrer Katze sollte sauber sein, frei von Katzenkrankheiten und sie sollten sich sicher fühlen.

Eine ruhige Person zum Abhängen

Ihre Katze liebt Sie und vertraut Ihnen, und sie liebt es, wenn Sie bei ihnen sind. Wenn Sie nicht viel mit Ihrer Katze zu tun haben, suchen sie sich einen neuen Freund. Sie werden sich nicht wohl fühlen, mit all den Leuten herumzuhängen, die sie jeden Tag sehen, und sie könnten sogar jemanden auswählen, der beängstigend wirkt.

Der beste Weg, um Stress bei Ihrer Katze zu vermeiden, besteht darin, Zeit mit ihr zu verbringen. Wenn Sie Ihre Katze sehen, streicheln Sie sie und sprechen Sie mit ihr. Sie werden sich entspannter fühlen und Sie werden sich auch weniger gestresst fühlen.

Die Dinge einfach halten

Ihre Katze ist sehr intelligent und kann erkennen, wenn Sie von etwas gestresst sind. Wenn zu viele Menschen um sie herum sind, werden sie möglicherweise nervös. Geben Sie dem also nicht nach. Halten Sie Ihre Routine einfach und gehen Sie nicht zu weit von zu Hause weg. Dadurch fühlt sich Ihre Katze entspannter und Sie werden auch nicht gestresst, wenn Sie unterwegs sind.

Wenn Sie Ihre Katze nicht alleine zu Hause lassen möchten, dann tun Sie es nicht. Wenn sich Ihre Katze in Ihrer Nähe wohlfühlt, fühlen Sie sich auch entspannter.

Es ist wichtig, angsteinflößende Menschen zu vermeiden, die Ihre Katze erschrecken könnten. Und gib ihnen keine Leckereien. Sie mögen es vielleicht, aber sie werden es nicht mögen, versuchen zu müssen, es zu bekommen.

Es liegt an Ihnen, Ihre Katze glücklich und stressfrei zu halten, und eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, zu lernen, mit Stresssituationen umzugehen. Sehen Sie sich diese Tipps zum Umgang mit Katzenstress an und finden Sie heraus, wie Sie sich bei Ihrer Katze besser fühlen können.


Schau das Video: Han havde været træls gennem en længere periode (Januar 2022).